Besucherzähler
Online:
2
Besucher heute:
3
Besucher gesamt:
177825
Zugriffe heute:
3
Zugriffe gesamt:
399789
Besucher pro Tag: Ø
67
Zählung seit:
 26.08.2011

Allgemeine Informationen

Hallo liebe Jungs und Mädels! (& natürlich auch Erwachsene)

Wir, die Jugendlichen der Freiwilligen Feuerwehr Pentling, möchten euch ganz ♥-lich auf unserer Website begrüßen!

Hier könnt ihr euch einen kleinen Einblick verschaffen, was man in der Feuerwehr genau macht, denn jeder weiß, dass sie sofort zur Stelle ist, wenn es brennt oder vielleicht nach einem Gewitter der Keller unter Wasser steht. Allerdings gibt es hier noch viel mehr zu tun.  

Damit wir aufs spätere Feuerwehrmann- oder Feuerwehrfrauleben gut vorbereitet sind, fangen wir erst einmal in der Jugendfeuerwehr an. Hier lernen wir die wichtigsten Grundlagen für spätere Einsätze, die uns unser Jugendwart Steve Auerswald und seine fleißigen Helfer beibringen.

Aktuell bestehen wir aus einem Mädchen und acht Jungs und würden uns über "zusätzliche Verstärkung" sehr freuen !

Mitmachen dürft ihr ab 12 Jahren. Ab 16 Jahren und einer erfolgreich abgeschlossenen Grundausbildung ist es dann so weit: Ihr dürft endlich mit auf Einsätze fahren!

Üben, üben und nochmal üben klingt eher sehr langweilig und eintönig, aber Spaß ist bei unseren Übungen und Ausflügen immer garantiert.

Schaut euch doch einfach mal die Fotos an und wenn ihr Lust habt mal vorbeizuschauen, dann nix wie los ! 

Wir treffen uns Freitags aller 14 Tage um 17:30 Uhr im Gerätehaus der Feuerwehr Pentling und würden uns freuen wenn du kommst 

Weitere Infos findest du im aktuellen Dienstplan der Jugendfeuerwehr oder bei Facebook https://www.facebook.com/Jugendfeuerwehr-Pentling-495154097192022/?fref=ts

Wenn Du noch weitere Fragen hast kannst du dich auch gerne per Mail an uns wenden: jugendfeuerwehr@feuerwehr-pentling.de

Eure Jugendbetreuer

Steve Auerswald, Jugendwart
Franziska Schäffer, 1. Stellv. Jugendwartin
Alexander Schmidt-Wallach, 2. Stellv. Jugendwart

Dienstplan Jugendfeuerwehr 2018

Dienstplan Jugendfeuerwehr 2018 Dienstplan Jugendfeuerwehr 2018 (82,5 kB)

Aktuelle Veranstaltungen

Jugend-Berufsfeuerwehrtag 2018

22. Oktober 2018

Eine 24-Stunden-Schicht eines aktiven Berufsfeuerwehrmannes ist anstrengend. Einsätze, Übungen, Gerätekunde und Fahrzeugpflege stehen auf dem Tagesprogramm.

Dieses zu erleben war jetzt für 23 Feuerwehranwärter der Jugendfeuerwehren Pentling, Niedergebraching und Großberg möglich, und den Jugendlichen machte es sichtlich Spaß ihren Vorbildern nachzueifern.

Bevor sie ihren Dienst im Gerätehaus der Pentlinger Stützpunktwehr antraten, kam 1. Bürgermeisterin Barbara Wilhelm vorbei. Sie verdeutlichte, wie wichtig die Nachwuchskräfte bei den sieben gemeindlichen Wehren seien. Die Einheiten in den Orten sind je nach Einsatzgebiet unterschiedlich ausgerüstet und strukturiert, arbeiten jedoch stets gut zusammen.

Pünktlich zum Dienstbeginn am Samstagvormittag übernahmen dann die Nachwuchskräfte der drei beteiligten Wehren die Feuerwache. Sie überprüften Fahrzeuge und Ausrüstung und stärkten sich bei einem gemeinsamen Frühstück.

Der erste Einsatz – eine Personensuche an der Donau und dem nahen Max-Schultze-Steig – ließ nicht lange auf sich warten. Nach erfolgreicher Suche und Rettung der Person gab es noch ein „Schmankerl“: Die Jugendlichen durften im Mehrzweckboot mitfahren. Für die Pentlinger Bootsführer war das gleichzeitig die Gelegenheit zu einer Übungsfahrt.

Wieder am Gerätehaus angekommen wurde die Ausrüstung gereinigt und die Fahrzeuge wieder entsprechend aufgerüstet. Feuer im Verbrauchermarkt Real – eine Person vermisst“ lautete der nächste Einsatzbefehl. Nach einer kurzen Anfahrt durch das samstägliche Einkaufsgetümmel wurde ein Löschangriff aus mehreren Strahlrohren vorgetragen. Mehrere Trupps suchten die vermisste Person und brachten sie mit einer Trage zügig ins Freie. Marktleiter Raphael Rödig und seine Stellvertreterin Silvia Ehrl waren überrascht, wie professionell die Jugendlichen im Alter von zwölf bis achtzehn Jahren schon zu Werke gingen. „Wir wussten schon immer, was wir an den Feuerwehren haben. Jetzt haben wir es erneut gesehen. Die letzte Großübung war hier eine Markträumung, die wir in gewissen Abständen durchführen müssen“, sagte Rödig. Im Anschluss gab es eine kräftige Stärkung mit Leberkäse und Semmeln.

Danach galt es – wie im richtigen Dienst – die Schläuche einzurollen und alle Geräte wieder griffbereit auf den Fahrzeugen zu verlasten. Nach Erledigung der Arbeiten hatten die 17 Jungen und sechs Mädchen viel Spaß beim Billard, Kickern und Tischtennis.

Umso plötzlicher kam der nächste Einsatz in Niedergebraching: „Brand Pkw in Feld“. Geschlossen im Löschzug ging es mit Martinshorn und Blaulicht über Großberg und die R4 nach Niedergebraching wo ein „brennender“ Pkw in einem abgeernteten Maisfeld zu löschen war. Aufgrund der trockenen Witterung hatte sich der „Brand“ bereits auf das Feld ausgebreitet. Die sich ändernde Lage mit „Fahrer vermisst“ und einige „Hydranten nicht einsatzbereit“ forderte sowohl die Mannschaft als auch die Gruppenführer.

Beobachtet von vielen Zuschauern aus dem Ort, meisterten die Jugendlichen aber auch diese Aufgaben mit viel Engagement und Freude am „echten“ Einsatz.

Kaum zurück am Gerätehaus ging es schon zu einem simulierten Verkehrsunfall auf der Zufahrtsstraße zwischen der aufgelassenen Mülldeponie und dem Posthof.

Ein Pkw war von der Straße angekommen und gegen einen Holzstapel gefahren, hierbei wurde der Fahrer eingeklemmt.

Aufgrund der UVV durften die Jugendlichen Spreizer und Schere nicht selbst einsetzen. Sie verfolgten aber sehr aufmerksam die Vorführung der Erwachsenen, welche die Übung begleiteten, wie die Person befreit wurde. Die verletzte Person wurde vom Rettungsdienst des BRK, das mit einem Rettungswagen die Übungen mitfuhr und absichert, versorgt.

Zurück am Gerätehaus war der erste Tag geschafft und die Jugendlichen konnten den Abend mit Grillwürsteln und Steaksemmeln ausklingen lassen.

Obwohl die Nachtruhe ab 23 Uhr vorbildlich eingehalten wurde, gab es doch viele kleine Augen als um 6.45 Uhr der erste (und insgesamt letzte) Einsatz erfolgte – ein Brandmelder an der Grundschule Großberg hatte ausgelöst.

Wie zuvor bei dem Echtalarm der Aktiven um ca. 4.00 Uhr am Rathaus handelte es sich aber nur um einen Fehlalarm.

Nach einem gemeinsamen Frühstück und Aufräumen ging um 8.45 Uhr der Jugend-BF-Tag 2018 zu Ende. Kreisbrandmeister und Pentlings Kommandant Hans Hopfensperger meinte zum Abschluss: „Wenn alle bei der Stange bleiben, dann ist mir um die Zukunft nicht bange. Ihr seid die Retter von morgen. Ich sehe, ihr übt und arbeitet schon jetzt wie die Profis. Auch in den vier Wehren Matting, Neudorf, Poign und Graßlfing, die sich in diesem Jahr nicht beteiligten, ist es um den Nachwuchs gut bestellt.“

Der Pentlinger Jugendwart Steve Auerswald hatte mit Zugführer Alexander Schmidt-Wallach die Übungsszenarien ausgearbeitet. Allen Teilnehmern hat es sehr gut gefallen und die einhellige Meinung war „Wir freuen uns schon auf 2019!“

Josef Eder / Alexander Schmidt-Wallach

Abnahme Jugendflamme Stufe 2

22. Juni 2018

Am Samstag, 16. Juni 2018, wurden im Gerätehaus der Feuerwehr Pentling durch Frau Bürgermeisterin Barbara Wilhelm, Kreisjugendwart Fabian Kaptein und Kreisbrandmeister Hans Hopfensperger die Jugendflamme Stufe 2 erfolgreich abgenommen.

Nach langer zentraler Vorbereitung durch Steve Auerswald, den Jugendwart der Feuerwehr Pentling, wurde eine gemeinsame Abnahme im Gerätehaus Pentling, mit den Gemeindefeuerwehren aus Grasslfing, Großberg, Niedergebraching und Neudorf durchgeführt.

An der ersten Station musste die Einsatzstelle gegen den Verkehr abgesichert und zur Wasserversorgung ein Unterflurhydrant in Betrieb genommen werden. Im Anschluss musste eine Saugleitung gekuppelt werden um damit (simuliert) Wasser aus einem offenen Gewässer zu fördern.

Als Drittes wurde jeder Teilnehmer an „seinem“ Feuerwehrfahrzeug in Geräte- und Fahrzeugkunde abgefragt. Zum Abschluss mussten die Jugendlichen einen Hindernisparcours überwinden, bei dem zugleich ein vollständiger Aufbau eines Löschangriffs mit Kuppeln von B- , C- und D-Schläuchen, Verteiler setzen sowie Umspritzen von 3 Blechdosen mit Hilfe der Kübelspritze gefordert war.

Wir gratulieren Luis Demmelhuber, Andreas Menzl, Jonas Resch, Max Schreyer, Kilian Schleper, Sebastian Schlichter und Henry Wallach zur erfolgreich bestandenen Jugendflamme Stufe 2.

Abnahme Jugendflamme Stufe 1

24. Mai 2018

Am Freitag, 18.05.2018 wurde es für elf Feuerwehranwärter/-innen aus der Gemeinde Pentling ernst. Nach intensiver Vorbereitung durften sie ihr Können unter Beweis stellen.

Für Clara Schleper, Jonas Resch (JF Pentling), Julius Rieger (JF Niedergebraching), Noah Schriedeck, Michel Gerhardt, Florian Kammermeier, Julia Becker (JF Großberg), Leonie Kerscher, Anna-Lena Eisvogel, Rafael Morell und Jonas Weinzierl (JF Matting)  war es das erste Abzeichen in Ihrer jungen Feuerwehrkarriere.

Die anfängliche Nervosität legte sich schnell und sie konnten ihr erlerntes Wissen unter Beweis stellen. Die zu absolvierenden Aufgaben waren das richtige Absetzen eines Notrufes, die Vorführung von drei verschiedenen Knoten und Stichen, der Zielwurf mit einer Feuerwehrleine, das richtige Aufstellen einer 2-teiligen Steckleiter sowie das Auffinden und die Inbetriebnahme eines Unterflurhydranten.

Die Jugendlichen legten die Prüfung unter Aufsicht von Kreisbrandmeister Hans Hopfensperger sowie den Jugendwarten der beteiligten Feuerwehren erfolgreich ab.

Der Abnahme wohnten ebenfalls der 2. Pentlinger Kommandant Fabian Bindhammer, der 3. Bürgermeister Wilhelm Haubner sowie einigen Eltern und Freunden bei.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zur erfolgreich bestandenen Jugendflamme Stufe 1.

Neue Freizeit-Jacken für die Jugendfeuerwehr Pentling

07. Mai 2018

Am Freitag den 04. Mai 2018, wurde uns beim diesjährigen Floriansfest der Feuerwehr Pentling, durch Frau Bürgermeisterin Barbara Wilhelm und unserem Sponsor Herrn Omlor, unsere neuen Softshell-Jacken übergeben.

Die Jacken der Firma Backdra-Fashion wurden im Vorfeld von jedem Jugendlichen anprobiert und die Farbe gewählt.

Zudem haben wir im Team über die Farbgestaltung und das Logo diskutiert und abgestimmt.

Wir sind stolz und freuen uns darauf, die Jacken bei Wind und Wetter, bei all unseren Ausflügen, Wettkämpfen, Veranstaltungen und auf dem Weg zum Gerätehaus zu tragen.

Wir bedanken uns hiermit nochmals recht Herzlich bei unserem großzügigen Sponsor Herrn Omlor.

Jugendwissenstest erfolgreich bestanden

31. Oktober 2017

Am Donnerstag, 26. Oktober 2017, nahmen 10 Jugendliche der Jugendfeuerwehr Pentling erfolgreich am Jugendwissenstest 2017 teil.

Die Jugendlichen wurden im Gerätehaus in Graßlfing, zusammen mit 34 Jugendlichen aus den anderen Ortswehren der Gemeinde Pentling, geprüft. In diesem Jahr standen die verschiedenen Arten der Feuerwehr-Schutzkleidung, veränderliche und feste Kennzeichnung von Führungskräften sowie die Unfallverhütung beim Umgang mit verschiedenen Geräten auf dem Programm.

 Johanna Menzl, Maximilian Schreyer, Omar und Mohammed Khaled sowie Henry Wallach erhielten bei ihrer ersten Teilnahme das Abzeichen in Bronze. Kilian Schleper, Sebastian Schlichter, Luis Demmelhuber und Simon Melzl traten zum zweiten Mal an und freuten sich über das silberne Abzeichen. Zum dritten Mal nahm Andreas Menzl teil und erhielt dafür die Stufe Gold.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zur erfolgreichen Prüfung und freuen uns auf weitere gute und erfolgreiche Zusammenarbeit in der Feuerwehr.

Steve Auerswald / Alexander Schmidt-Wallach

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr

27. September 2017

Am vergangenen Wochenende fand bei den Feuerwehr der Gemeinde Pentling zusammen mit der Feuerwehr Bad Abbach und dem BRK Regensburg eine 24-Stunden-Übung statt.

Die Jugendübung war ein voller Erfolg. Im Rahmen des Tages fanden viele verschiedene Einsatzübungen statt, sowie die Abnahme der Jugendflamme.

Ein Artikel dazu ist auf wochenblatt.de zu finden.

Erfolgreiche Teilnahme der Jugendfeuerwehren Pentling und Niedergebraching am Bundeswettbewerb der Feuerwehrjugend

23. Mai 2017

Am Samstag, 6. Mai 2017 nahmen zwei gemischte Mannschaften, bestehend aus Jugendlichen der Jugendfeuerwehren Pentling, Niedergebraching, Thalmassing und Tegernheim, beim Landkreisausscheid des Bundeswettbewerbes in Neutraubling, teil.

Insgesamt waren neun Mannschaften des Landkreises vertreten.

Der Bundeswettbewerb gliedert sich in die Bereiche A- und B-Teil.Beim A -Teil muss eine Löschgruppe aus neun Mann einen Löschangriff mit Hindernissen in einer Zeitvorgabe möglichst fehlerfrei aufbauen. Anschliessend müssen verschieden Feuerwehrknoten vorgeführt werden.

Im B-Teil gilt es einen 400m Staffellauf zu absolvieren, wobei vier verschiedene feuerwehrtypische Aufgaben (Schutzkleidung anlegen, Schlauch aufrollen, C-Strahlrohr mit Schlauch in Feuerwehrleine einbinden, Leinenbeutezielwurf) möglichst ohne Fehler zu bewältigen sind.

Hierbei belegten die Wettkampfgruppe Pentling-Thalmassing-Tegernheim den 3. Platz sowie die Wettkampfgruppe Pentling-Niedergebraching-Tegernheim den 5. Platz.

Die besten vier Mannschaften dürfen am 3. Juni 2017 beim Bezirksentscheid in Floss (Lkr. Neustadt a.d. Waldnaab), den Landkreis Regensburg vertreten und um eine Platzierung für den Landesentscheid in Weiden (15.- 17. Juni 2017) kämpfen.

Im Bild: Beide Mannschaften mit den Jugendwarten und deren Betreuern.

22 Jugendliche bestehen Jugendleistungsprüfung

21. Juni 2016

22 Jugnedliche der Pentlinger Gemeindefeuerwehren stellten sich der bayerischen Jugendleistungsprüfung mit Erfolg, darunter aus Pentling Christoph Skorianz, Elias Schöner und Simon Melzl.

Der Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung dazu ist hier zu finden: Mittelbayerische

Abnahme Jugendflamme Stufe I und II

21. Mai 2015

Am Mittwoch, den 06.05.2015 wurde es für die 11 Feuerwehranwärter/-innen ernst. Nach intensiver Vorbereitung durften sie ihr Können vor den Abnahmeberechtigten unter Beweis stellen. Für Selina Schöner, Elias Schöner, Nick ebenstreit sowie Peter Rameder war es das erste Abzeichen. Die vier legten die Jugendflamme Stufe I bei 2. Kommandanten und ehemaligem Jugendwart Peter Liebl ab. Die anfängliche Nervosität legte sich schnell und sie konnten ihr erlerntes Wissen unter Beweis stellen. Die zu absolvierenden Aufgaben waren das Zusammensetzen eines Notrufes, Anfertigen von 3 Knoten und Stichen, Auffinden eines Unterflurhydranten und Erklären von Feuerwehrgerätschaften sowie eine 90m Schlauchleitung kuppeln.
Sebastian Feuerer, Maximilian Feuerer, Julia Gruber, Verena Roth, Skorianz Christoph, Strobel Nikola und Wagenknecht Tobias legten die Stufe II bei Kreisjugendwart Josef Steinberger ab. Die Aufgaben für Stufe II umfassten Verkehrsabsicherung, Inbetriebnahme eines Unterflurhydranten, bauen eines mobilen Wasserwerfers sowie Fahrzeugkunde. Zum Schluss mussten die Feuerwehranwärter/-innen bei einem Geschicklichkeitsparcour ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen und sorgten somit für Erheiterung bei den Anwesenden.
Der Abnahme wohnten die Kommandanten Hans Hopfensperger und Peter Liebl, die Vorstände Thomas Beras und Florian Brenner, Gemeindevertreter und 3. Bürgermeister Herr Wilhelm Haubner sowie zahlreiche Eltern, Großeltern und Freunde bei.
Die Vorbereitung auf die Abnahme wurde von den beiden Jugendwarten Michael Spitzhirn und Katharina Schäffer mit Unterstützung von Thomas Renner durchgeführt.
Am Ende konnte Kreisjugendwart Steinberger jedem der Anwärter zum Bestandenem Abzeichen gratulieren und eine gute Ausbildung bescheinigen.

Jugend: Spiel ohne Grenzen in Pfatter

02. Juli 2014

Pfatter- ein gutes Pflaster für die Feuerwehr Pentling

Anlässlich 40 Jahre Jugendfeuerwehr Pfatter fand das diesjährige „Spiel ohne Grenzen“ der Jugendfeuerwehren des Landkreises Regensburg am Gerätehaus in Pfatter statt. Bereits beim 25-jährigen Jubiläum, vor 15 Jahren, war die Feuerwehr Pfatter Gastgeber dieser Veranstaltung. Damals erreichte eine Gruppe der Feuerwehr Pentling den ersten Platz.

Auch dieses Jahr folgten zwei Mannschaften der Feuerwehr Pentling der Einladung und stellten sich neben 57 weiteren Jugendgruppen den sportlichen, geschicklichen und feuerwehrtechnischen Herausforderungen. Die Feuerwehranwärter Maximilian  Feuerer, Sebastian Feuerer, Anna Gottwald, Julia Gruber, Franziska Schäffer, Christoph Skorianz und Tobias Wagenknecht stellten bei den einzelnen Aufgaben ihre Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Teamfähigkeit unter Beweis. Unterstützung erhielten sie dabei von Andreas Gruber und Katharina Schäffer sowie dem 2. Bürgermeister der Gemeinde Pentling, Sebastian Hopfensperger. Am Ende reichte es für einen 16. sowie einen verdienten zweiten Platz.

Viele Bilder gibt es auf der facebook-Seite der Jugendfeuerwehr Landkreis Regensburg

Abnahme der bay. Jugendleistungsprüfung

16. Juni 2014

Am Donnerstag, den 12. Juni stellten sich 12 Jugendliche der FF Pentling der Abnahme des bayerischen Jugendleistungsabzeichens.

Unter den wachsamen Augen der Schiedsrichter bestanden alle die Prüfungen mit Erfolg, so dass die 1. Bürgermeisterin Barbara Wilhem, 2. Bürgermeister Sebastian Hopfensperger und die Feuerwehrführung gratulieren konnte.

Die Jugendwarte Michael Spitzhirn und Katharina Schäffer zusammen mit Andreas Gruber bereiteten die Jugendlichen auf die umfangreichen Aufgaben vor. Beim bayerischen Jugendleistungsabzeichen müssen die Jugendlichen sehr umfangreiche und unterschiedliche Aufgaben zeigen, neben der korrekten und sauberen Ausführung kommt es hierbei auch auf die Zeit, sowie das gemeinsame Zusammenarbeiten an. Viele der Aufgaben bilden die Basis für das Feuerwehrhandwerk, vom Schlauchrollen, Schlauchkuppeln, Leinenbeutelwerfen, Saugschlauchkuppeln bis zu einer kleinen Theorieprüfung ist alles in einem sehr breiten Spektrum von Einzel- bis Teamaufgaben dabei.

15.02.14 Landkreisskifahrt

tl_files/feuerwehr/Jugend/Jugendskifahren2014.jpg

Die diesjährige Landkreisskifahrt der Feuerwehr führte nach Söll in Österreich. Somit galt es für die 14 Teilnehmer/ -innen der Jugendfeuerwehr Pentling: früh aufstehen, Ski packen und los geht’s.

Das frühe Aufstehen und die lange Anfahrt wurden jedoch belohnt. Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein ermöglichten einen schönen Ski-Tag, der nicht einmal durch den sulzigen Schnee getrübt werden konnte.

13.01.14 Wahl des Jugendausschusses

Tina Wagenknecht – Gruppenführerin

Christoph Skorianz – stellvertretender Gruppenführer

Verena Roth – Schriftführerin

Tobias Wagenknecht – Fahnenjunker

Thomas Renner - Finanzen

14.12.13 Weihnachstmarkt Pentling

Der Christbaumverkauf beim Pentlinger Weihnachtsmarkt wurde auch dieses Jahr von der Feuerwehr Pentling durchgeführt. Wie jedes Jahr übernahmen die Jugendlichen dabei den kostenlosen Heimlieferservice im Gemeindebereich und fuhren die Christbäume zu ihren neuen Besitzern. Jedoch hatten die Jugendlichen nicht nur beim Ausliefern der Bäume, sondern auch beim an den Man(n) oder an die Frau bringen eine große Freude- und so wurde auch manch kaufmännisches Talent entdeckt.

Eine Gruppe der Jugendfeuerwehr absolvierte das Abzeichen Jugendflamme Stufe 1

7. Dezember 2013

Jugendflamme Stufe 1

 

Großzügiger Sponsor unterstützt Jugendarbeit der Feuerwehr Pentling

22. Oktober 2013

Jugendfeuerwehr Pentling

 

Zum 20. Mal eröffnete Innenminister Joachim Herrmann dieses Jahr die Feuerwehraktionswoche in Bayern. Unter dem Motto "Ehrensache! Mach mit!" möchte der bayerische Landesfeuerwehrverband die komplette Bandbreite der Bevölkerung ansprechen und somit neue Mitglieder gewinnen. Doch Ehrenamt in der Feuerwehr bedeutet nicht nur Einsätze, Übungen und Kameradschaftsabende; sondern ein ganz wichtiger Punkt ist auch die Jugendarbeit. Schließlich besteht bei den meisten Wehren der größte Teil der aktiven Mannschaft aus Nachwuchskräften. Sie sind sozusagen die Zukunft der Feuerwehren.

Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Pentling im Landkreis Regensburg wird die Förderung des Nachwuchses Groß geschrieben. Erster Kommandant Hans Hopfensperger erzählt uns: "Nicht immer nur üben, üben, üben, wie es viele machen, sondern auch Ausflüge mit der Jugend müssen unterstützt werden." Das dachte sich auch Herr Edmund Omlor. Er wohnt selbst in Pentling und ist ebenfalls Mitglied in der dortigen Feuerwehr. Mit finanziellen Mitteln hat er sich bereits an mehreren Projekten beteiligt. Edmund Omlor sponserte ein neues Feuerwehrauto und einen Brandschutzcontainer, auch die Kosten für einen Anbau des Gerätehauses hat er größtenteils übernommen. Nun will er die Jugendfeuerwehr mit einem 4-stelligem Geldbetrag bereichern. "Es macht Spaß die Feuerwehr zu unterstützen. Nur im Team ist man stark. Das schweißt die Jugend zusammen", erzählt uns Omlor bei der Spendenübergabe.

Die Feuerwehrjugend aus Pentling machte am ersten Oktoberwochenende eine Ausflug ins Berchtesgadener Land. Eine "Rafting-Tour" und der Besuch im Salzbergwerk standen auf dem Programm. In Neoprenanzug und Helm fuhren die Jugendlichen mit Booten im zehn Grad kalten Wasser den reißenden Bach Fluss hinab Teamarbeit war hier gefragt. Im Bergwerk ging es  mit einer Bahn 600 Meter in das Gestein hinein. Mit einer Lasershow wurde dem Nachwuchs die Salzgewinnung näher gebracht. Letztendlich hat die Jugendfeuerwehr Pentling ein aufregendes und spannendes Wochenende hinter sich. Die Kosten dieses Event wurden mit der Spendensumme beglichen. Spaß und Freude so soll es sein, schließlich ist die Jugend die Zukunft vieler Feuerwehren. Auch in der Gemeinde Pentling bei Regensburg.

Jugendfeuerwehrausflug zum Rafting

5. Oktober 2013

Und Zieh, Zieh, Zieh!

Die Jugendfeuerwehr Pentling machte sich am 5. Oktober mit 17 Mitgliedern auf den Weg nach Berchtesgaden zum Rafting. Nach einer 3 ½ Stündigen Fahrt waren wir endlich am Ziel – die Raftbasis!

Dort ging es los, jeder bekam einen Neoprenanzug, eine Spritzweste und einen Helm! Schnell wurde mit Autos und Booten zum Einstieg gefahren. Dort erwartete uns die erste Herausforderung: Das Abladen der Boote und die Einteilung, wer auf welches der 3 Boote sollte! Als dies geschafft war, mussten die Teams mit ihren Guides die Boote zum Wasser tragen, was sich als nicht ganz einfach herausstellte. Dann der erste Schreck, denn jeder sollte einmal in dem 10 Grad kaltem Wasser untertauchen! Nachdem jedem wieder – durch das viele Paddeln- warm war, sollten wir ein zweites mal, von einem Stein in das kalte Wasser springen! Mit viel Spaß und Gelächter waren die 1 ½ Stunden fahren sehr schnell vorbei und die Gruppe war sich sicher: „WIR KOMMEN WIEDER!“

Nach einem gemütlichen Barbecue mit gutem Essen gings dann auch schon in unsere Unterkunft, mit einem großen Bettenlager!

Am Sonntag wurden wir früh aus den Betten geschmissen, da wir nach dem Frühstück noch das Salzbergwerk in Berchtesgaden besichtigen wollten! Wir bekamen kurzfristig einen Termin und  fuhren mit der Bahn 600m weit in den Berg hinein. Anschaulich wurde uns die Salzgewinnung mit Lasershows nähergebracht! Nach diesem zweiten tollen Ausflug ging es auf die Straße und wieder in Richtung Heimat!

Letztendlich kann man sagen, dass diese große Gruppe ein aufregendes und spannendes Wochenende hinter sich hat!

04.03.2013: Funkübung

Wir haben uns getroffen um den Neuzugängen das Funken „spielerisch“ zu erklären und zu lernen. Anfangs herrschte noch etwas Chaos, aber bald haben alle rausgefunden, wie es geht!

02.03.2013: Landkreisskifahrt

Um 5.30 Uhr, haben sich 9 Jugendliche aus Pentling am Gerätehaus getroffen um bei der alljährlichen Landkreisskifahrt mit nach Christlum zu fahren. Dort hat uns viel erwartet. Strahlender Sonnenschein mit blauem Himmel und einer Freestyle strecke, bei der man sich super austoben konnte! Auch hier hatten wir – wie bei jeder Aktion – sehr viel Spaß!

22.02.2013: Flutlichtskifahren Pröller

Um 19.00 Uhr war Abfahrt in den Bayerischen Wald mit 8 Jugendlichen zum Flutlichtskifahren. Es war wieder eine riesen Gaudi mit schönem weichen Neuschnee!

11.02.2013: Jugendausschusswahlen

Da seit dem Jahr 2013 neue Jugendleiter die Jugendfeuerwehr übernommen haben, mussten wir auch einen Jugendausschuss wählen.

Andreas Gruber – Jugendleiter

Katharina Schäffer – Jugendleiter               Helfen/Organisieren zusammen!

Michael Spitzhirn – Jugendleiter

Thomas Renner – Finanzen

Tina Wagenknecht – Gruppenführer

Franziska Schäffer – Stellvertr. Gruppenführer

Tobias Wagenknecht – Fahnenjunker

Matthias Mayer- Stellvertr. Fahnenjunker

 

04.02.2013: Jugendversammlung

Wie jeden Montag haben wir uns im Floriansstüberl versammelt um neue Termine und Aktionen zu besprechen! Danach haben wir mit den „jüngeren“ Feuerwehrlern Fahrzeugkunde gemacht.

21.01.2013: Kartfahren in Wackersdorf

Am Montag haben sich 10 Jugendfeuerwehrmitglieder und Jugendleiter  getroffen, um in Wackersdorf ein Kartrennen zu fahren. Es war ein spannendes Rennen und es war eine riesen Gaudi!